Facelifting für den Garten durch Azubis von Audi

Reges Treiben herrschte von 16. Bis 20. Oktober im Generationengarten. Graue Latzhosen und weiße Sweatshirts, bedruckt mit den bekannten vier ineinander geschlungenen Ringen bestimmten das Bild auf dem schönen Fleckchen am Wartberg. 12 Auszubildende der Firma Audi tauschten Schulbank und Werkstatt gegen einen Arbeitsplatz in der freien Natur bei strahlendem Sonnenschein und sehr erträglichen Temperaturen. Auf der Suche nach einem geeigneten Objekt für eine gemeinnützige Projektwoche sind die jungen Leute auf den Generationengarten gestoßen und haben beim Freundeskreis sozusagen offene Türen eingerannt.

Und so wurde geschnitten, gemäht, gehäckselt, gegraben, gezimmert, gestrichen, geschaufelt, gemauert, gelacht, gegessen und vieles mehr. Die anwesenden Mitglieder des Freundeskreises waren hellauf begeistert, mit welchem Einsatz und welcher Freude gearbeitet wurde. Unter Anderem wurden die geschädigten Buchsbüsche und Hecken entfernt und durch andere Pflanzen ersetzt, welche uns die GartenBaumschule Krauß aus Abstatt dankenswerter Weise gestiftet hat. Der Pavillon wurde außen frisch gestrichen, ein Kompost wurde angelegt, Geländer wurden repariert, Gartenmöbel hergerichtet und gestrichen und sogar eine Trockenmauer wurde neu aufgesetzt. Alles kann hier gar nicht aufgezählt werden. Aber ein Spaziergang zum Garten kann es Ihnen zeigen.

Ein ganz großes Dankeschön an die jungen Frauen und Männer von Audi und an die Gartenfreunde, die ebenfalls mit Rat und Tat zur Stelle waren. Dank auch an unsere Grundstücksnachbarn, das Weingut Albrecht-Kiessling, das uns wieder den Lkw zur Verfügung gestellt hat. Ein besonderer Dank geht an Heidi Rausch, welche über die fünf Tage in ihrer gewohnt professionellen und lockeren Art für das leibliche Wohl aller gesorgt hat.